Seite zurück
nächste Seite
Jahreskonzerte    1961 - 1985 gesangliche Höhepunkte im Vereinsleben des Jodlerklubs Giswil ************************************************************************************************************************************ 1961     «Gründungskonzert»    /   mit zwei Aufführungen im Januar Im 1. Teil sangen die Jodler ihre ersten Lieder und Naturjuiz Im 2. Teil ging der Einakter “Diä verrägnet Milch” über die Bühne. 1961    «Herbst-Konzert»    /   Konzert mit zwei Aufführungen im November Der 1. Teil war ein Lieder- und Juizkonzert. Der Jodlerklub Dietikon war der erste Gastklub bei uns Giswilern. Im 2. Teil spielten die Jodler das Theaterstück “Drü gueti Nummere 1962    «E Liebesprob am Rigiberg»    /   Konzert mit fünf Aufführungen Es war ein Volksstück in drei Aufzügen von Robert Fellmann Ermuntert durch die ersten Erfolge, wagten sich die Jodler schon in ihrem dritten Konzert mit grossem Tatendrang an dieses anspruchsvolle Volksstück. 1963     «Obwaldner Jodlertreffen»    /   Konzert mit zwei Aufführungen Es war das erste Mal, dass alle damaligen Obwaldner Jodlerklubs - Sarnen, Kerns, Alpnach, Giswil - gemeinsam an einem Konzert auftraten. Es war so etwas wie das “Vorbild” der spätern Unterwaldner Naturjodlerkonzerte. ******************************************************************************************************************************************************* Ab dem Jahre 1964 stellten die Jodler alle künftigen Konzerte unter ein Motto, wobei die Lieder und Juiz sorgfältig in die Rahmenhandlung eingefügt wurden. Texte, Gedichte, Einlagen, ja sogar ganze Theaterstücke in diesen Jahren, stammten grösstenteils aus den Federn von Edi Gasser und Ruedi Rymann. ********************************************************************************************************************************************************* 1964     Motto: «Hüt gaats z Alp»    /   Konzert mit zwei Aufführungen Auf humorvolle Art wurde das Älplerleben von einst und jetzt dargestellt, in vielen Episoden, die dem Leben abgelauscht waren. 1965     Motto: «Singä-jödälä-bödälä»    /   Konzert mit zwei Aufführungen Während die Jodler mit lüpfigen Liedern und Juizern dem Motto nachlebten, lockerten die «Bärgliit von lllgau» und die Bödeler aus der Schwendi das Programm auf. 1966     Motto: «Wattwil grüsst Giswil»    /   Konzert mit zwei Aufführungen Der Jodlerklub Wattwil mit seinem Talerschwingen und Schellenschütten lässt den Zuschauer andere Bräuche hautnah erfahren. 1967     Motto: «Volkstümliches aus Giswil und Bayern»   /   Konzert mit drei Aufführungen Die fidelen Illertaler, mit ihren bekannten Schuhplattlern und Holzhackern waren in Giswil zu Gast 1968     Motto: «Frehlich sy»    /   Konzert mit drei Aufführungen In einem kurzweiligen Nonstopprogramm bekamen die Zuhörer bodenständige Kost vorgesetzt. 1969    Motto: «Mier wend eister zämästah !»   /    Konzert mit vier Aufführungen Im 1. Teil wurde die 10-jährige Geschichte des Klubs auf originelle Art aufgerollt. Der 2. Teil brachte eine heitere Geschichte mit viel Jodel und Gesang im Stück: «Emmeli mach doch s' Lädeli uif» von Ruedi Rymann und Edi Gasser. 1970     Motto: «Rings ume Driiländerstei»    /   Konzert mit drei Aufführungen Das Brienzer Rothorn als Dreiländerstein lässt Berner, Luzerner und Obwaldner auf originelle Art Zusammentreffen. 1971    Motto: «Obsi, oi mier wend obsi»    /   Konzert mit drei Aufführungen Ein humoristisches Theaterstück von den beiden Hausautoren Ruedi und Edi-«Hüt gahts ga Fliohnalp uifä» - wurde aufgeführt. 1972     Motto: «Alpäbliomä»   /    Konzert mit drei Aufführungen Die Jodler hatten mit ausgewählten Liedern die farbenfrohe Alpenflora besungen u. die Lieder mit Diaprojektion in Grossformat untermalt. Der 2. Teil unterhielt die Zuschauer mit Ruedis und Edis Stück «Siegfried der fidele Alpechrütli-Dokter». 1973     Motto: «Chilbiläbä»    /  Konzert mit vier Aufführungen Der uralte Volksbrauch der Chilbi wurde besungen und in lustigen Theater-Einlagen humorvoll präsentiert. 1974     «Pangsion Murmeltier», ein Volksstück in drei Aufzügen von Robert Fellmann.  /   drei Aufführungen Nach 1963 gelangte zum zweitenmal ein Volksstück von Robert Fellmann zur Aufführung. 1975     Motto: «Heimeligs Giswil»   /    Konzert mit drei Aufführungen Unvergesslich bleibt die Einlage «Lebenslauf eines Jodlers». «Der Wildhüeter», ein Lied, das dem Jodler Ruedi Rymann gewidmet ist wurde uraufgeführt. 1976     Motto: «Am Alphüttefäscht»    /   Konzert mit drei Aufführungen Der 1. Teil war dem Komponisten Robert Fellmann zum Gedenken an den 25. Todestag gewidmet. Einige seiner Frühlingslieder wurden gesungen und gediegen mit Text umrahmt. Im 2. Teil stieg das Alphüttenfest und brachte viele Alphütten-Episoden auf den Plan. Zu diesem Anlass kam die erste Langspielplatte «Am Alphüttefäscht» heraus. 1977     Motto: «Gmüetlichs Allgäu - bodeständigs Giswil»    /   Konzert mit drei Aufführungen Der Jodlerklub Giswil durfte schon dreimal in Oberstdorf (BRD) als Gast an einem internationalen Heimatabend die Schweiz vertreten. Diesmal hatte er die Oberstdorfer Folkloregruppen mit den Schuhplattlern, Hackbrett- und Scherrzitherspielern nach Giswil eingeladen. 1978     Motto: «Vom Grad appä»    /   Konzert mit drei Aufführungen Im 1. Teil wurden Lieder gesungen, welche die Bergwelt beschreiben. Der2. Teil stand unter dem Motto: «Mier Wildheiwer», ein fröhliches Stück, mit urwüchsigen Melodien und treffenden theatralischen Szenen. 1979     Motto: «Mioss wieder einisch juizä»   /    Konzert mit drei Aufführungen Im Untertitel hiess es «Tuisig Wuchä Jodlerklub Giswil». In einem gediegenen, und doch sehr humorvollen Rückblick des nun «volljährigen» Klubs, konnte man einen bunten Strauss schönster Melodien geniessen. 1980     Motto: «s' isch Herbscht»    /   Konzert mit vier Aufführungen Der grosse Zuschaueraufmarsch an den vergangenen Konzerten bewog den Verein, in Zukunft vier Aufführungen zu machen. 1981     Motto: «En Entlebuecher und ä Länder»    /    Konzert mit vier Aufführungen Die Jahrhunderte alten Fehden zwischen den beiden Nachbartälern Obwalden und Entlebuch wurden auf köstliche Art glossiert. Ein «Cheli» - ein Schwarzes-brachte immer wieder Versöhnung. 1982     Motto: «Isi Jagd»    /   Konzert mit fünf Aufführungen Der 1. Teil griff das Thema «Jagd» auf, das mit passenden Dias in Grossprojektion untermalt wurde. Im 2. Teil erlebte man Edis und Ruedis Einfälle unter dem Titel «Uf der Pirsch». Zwei neue Langspielplatten kamen auf dieses Datum heraus: «Isi Jagd» und «Jodlerklub Giswil». 1983     Motto: «Wie die Alten, so die Jungen»   /    Konzert mit vier Aufführungen «Nachwuchstalente» traten zwischen den bestandenen Jodlern wie Routiniers auf. Ein Besucher schrieb: «Auf dem Platze Giswil wächst offenbar viel junges «Jodler-Holz». 1984     Motto: «Abschied vom Bärg»    /   Konzert mit vier Aufführungen Die Alpzeit ist vorbei. In Lied, Text und Bild wurde dieses Thema dargestellt und wieder zeigten die Giswiler Phantasie, Erfindungsgabe und Bühnenkunst. 1985     Motto: „Läbesfreid“   /  Festspiel  /  vier Aufführungen + Extra-Aufführung Ein festliches Spiel zum 25-Jahr-Jubiläum des Jodlerklubs Giswil   ( siehe Seite 15 )
nächste Seite
Seite zurück
Jahreskonzerte  1961 - 1985 gesangliche Höhepunkte im Vereinsleben des Jodlerklubs Giswil ************************************************************************************************************************** 1961   «Gründungskonzert»    /   mit zwei Aufführungen im Januar Im 1. Teil sangen die Jodler ihre ersten Lieder und Naturjuiz Im 2. Teil ging der Einakter “Diä verrägnet Milch” über die Bühne. 1961  «Herbst-Konzert»    /   Konzert mit zwei Aufführungen im November Der 1. Teil war ein Lieder- und Juizkonzert. Der Jodlerklub Dietikon war der erste Gastklub bei uns Giswilern. Im 2. Teil spielten die Jodler das Theaterstück “Drü gueti Nummere 1962  «E Liebesprob am Rigiberg»    /   Konzert mit fünf Aufführungen   Es war ein Volksstück in drei Aufzügen von Robert Fellmann Ermuntert durch die ersten Erfolge, wagten sich die Jodler schon in ihrem dritten Konzert mit grossem Tatendrang an dieses anspruchsvolle Volksstück. 1963   «Obwaldner Jodlertreffen»    /   Konzert mit zwei Aufführungen Es war das erste Mal, dass alle damaligen Obwaldner Jodlerklubs - Sarnen, Kerns, Alpnach, Giswil - gemeinsam an einem Konzert auftraten. Es war wie das “Vorbild” der spätern UJV  Naturjodlerkonzerte. ***************************************************************************************** Ab dem Jahre 1964 stellten die Jodler alle künftigen Konzerte unter ein Motto, wobei die Lieder und Juiz sorgfältig in die Rahmenhandlung eingefügt wurden. Texte, Gedichte, Einlagen, ja sogar ganze Theaterstücke in diesen Jahren, stammten grösstenteils aus den Federn von Edi Gasser und Ruedi Rymann. ****************************************************************************************** 1964     Motto: «Hüt gaats z Alp»    /   Konzert mit zwei Aufführungen Auf humorvolle Art wurde das Älplerleben von einst und jetzt dargestellt, in vielen Episoden, die dem Leben abgelauscht waren. 1965     Motto: «Singä-jödälä-bödälä»    /   Konzert mit zwei Aufführungen Während die Jodler mit lüpfigen Liedern und Juizern dem Motto nachlebten, lockerten die «Bärgliit von lllgau» und die Bödeler aus der Schwendi das Programm auf. 1966     Motto: «Wattwil grüsst Giswil»    /   Konzert mit zwei Aufführungen Der Jodlerklub Wattwil mit seinem Talerschwingen und Schellenschütten lässt den Zuschauer andere Bräuche hautnah erfahren. 1967     Motto: «Volkstümliches aus Giswil und Bayern»   /   Konzert mit drei Aufführungen Die fidelen Illertaler, mit ihren bekannten Schuhplattlern und Holzhackern waren in Giswil zu Gast 1968     Motto: «Frehlich sy»    /   Konzert mit drei Aufführungen In einem kurzweiligen Nonstopprogramm bekamen die Zuhörer bodenständige Kost vorgesetzt. 1969    Motto: «Mier wend eister zämästah !»   /    Konzert mit vier Aufführungen Im 1. Teil wurde die 10-jährige Geschichte des Klubs auf originelle Art aufgerollt. Der 2. Teil brachte eine heitere Geschichte mit viel Jodel und Gesang im Stück: «Emmeli mach doch s' Lädeli uif» von Ruedi Rymann und Edi Gasser. 1970     Motto: «Rings ume Driiländerstei»    /   Konzert mit drei Aufführungen Das Brienzer Rothorn als Dreiländerstein lässt Berner, Luzerner und Obwaldner auf originelle Art Zusammentreffen. 1971    Motto: «Obsi, oi mier wend obsi»    /   Konzert mit drei Aufführungen Ein humoristisches Theaterstück von den beiden Hausautoren Ruedi und Edi-«Hüt gahts ga Fliohnalp uifä» - wurde aufgeführt. 1972     Motto: «Alpäbliomä»   /    Konzert mit drei Aufführungen Die Jodler hatten mit ausgewählten Liedern die farbenfrohe Alpenflora besungen u. die Lieder mit Diaprojektion in Grossformat untermalt. Der 2. Teil unterhielt die Zuschauer mit Ruedis und Edis Stück «Siegfried der fidele Alpechrütli-Dokter». 1973     Motto: «Chilbiläbä»    /  Konzert mit vier Aufführungen Der uralte Volksbrauch der Chilbi wurde besungen und in lustigen Theater-Einlagen humorvoll präsentiert. 1974     «Pangsion Murmeltier», ein Volksstück in drei Aufzügen von Robert Fellmann.  /   drei Aufführungen Nach 1963 gelangte zum zweitenmal ein Volksstück von Robert Fellmann zur Aufführung. 1975     Motto: «Heimeligs Giswil»   /    Konzert mit drei Aufführungen Unvergesslich bleibt die Einlage «Lebenslauf eines Jodlers».  «Der Wildhüeter», ein Lied, das dem Jodler Ruedi Rymann gewidmet ist wurde uraufgeführt. 1976     Motto: «Am Alphüttefäscht»    /   Konzert mit drei Aufführungen Der 1. Teil war dem Komponisten Robert Fellmann zum Gedenken an den 25. Todestag gewidmet. Einige seiner Frühlingslieder wurden gesungen und gediegen mit Text umrahmt. Im 2. Teil stieg das Alphüttenfest und brachte viele Alphütten-Episoden auf den Plan. Zu diesem Anlass kam die erste Langspielplatte «Am Alphüttefäscht» heraus. 1977     Motto: «Gmüetlichs Allgäu - bodeständigs Giswil»    /   Konzert mit drei Aufführungen Der Jodlerklub Giswil durfte schon dreimal in Oberstdorf (BRD) als Gast an einem internationalen Heimatabend die Schweiz vertreten. Diesmal hatte er die Oberstdorfer Folkloregruppen mit den Schuhplattlern, Hackbrett- und Scherrzitherspielern nach Giswil eingeladen. 1978     Motto: «Vom Grad appä»    /   Konzert mit drei Aufführungen Im 1. Teil wurden Lieder gesungen, welche die Bergwelt be- schreiben. Der2. Teil stand unter dem Motto: «Mier Wildheiwer», ein fröhliches Stück, mit urwüchsigen Melodien und treffenden theatralischen Szenen. 1979     Motto: «Mioss wieder einisch juizä»   /    Konzert mit drei Aufführungen Im Untertitel hiess es «Tuisig Wuchä Jodlerklub Giswil». In einem gediegenen, und doch sehr humorvollen Rückblick des nun «voll- jährigen» Klubs, konnte man einen bunten Strauss schönster Melodien geniessen. 1980     Motto: «s' isch Herbscht»    /   Konzert mit vier Aufführungen Der grosse Zuschaueraufmarsch an den vergangenen Konzerten bewog den Verein, in Zukunft vier Aufführungen zu machen. 1981     Motto: «En Entlebuecher und ä Länder»    /    Konzert mit vier Aufführungen Die Jahrhunderte alten Fehden zwischen den beiden Nachbartälern Obwalden und Entlebuch wurden auf köstliche Art glossiert. Ein «Cheli» - ein Schwarzes-brachte immer wieder Versöhnung. 1982     Motto: «Isi Jagd»    /   Konzert mit fünf Aufführungen Der 1. Teil griff das Thema «Jagd» auf, das mit passenden Dias in Grossprojektion untermalt wurde. Im 2. Teil erlebte man Edis und Ruedis Einfälle unter dem Titel «Uf der Pirsch». Zwei neue Langspielplatten kamen auf dieses Datum heraus:  «Isi Jagd» und «Jodlerklub Giswil». 1983     Motto: «Wie die Alten, so die Jungen»   / Konzert mit vier Aufführungen «Nachwuchstalente» traten zwischen den bestandenen Jodlern wie Routiniers auf. Ein Besucher schrieb: «Auf dem Platze Giswil wächst offenbar viel junges «Jodler-Holz». 1984     Motto: «Abschied vom Bärg»    /   Konzert mit vier Aufführungen Die Alpzeit ist vorbei. In Lied, Text und Bild wurde dieses Thema dargestellt und wieder zeigten die Giswiler Phantasie, Erfindungsgabe und Bühnenkunst. 1985     Motto: „Läbesfreid“   /  Festspiel  /  vier Aufführungen + Extra-Aufführung Ein festliches Spiel zum 25-Jahr-Jubiläum des Jodlerklubs Giswil   ( siehe Seite 15 )