nächste Seite
Seite zurück
1960 - 1985   Besuchte Jodlerfeste
Der    Besuch    eines    Jodlerfestes    in    den    ersten    fünfundzwanzig    Jahren     sind    unvergessliche    Erlebnisse.    Mit    wenig Ausnahmen   gab   es   nie   grosse   Diskussionen,   ob   Teilnahme   ja   oder   nein,   man   wollte   mitmachen.   Besonders   bewegte Momente   waren   die   ersten   Feste   in   der   jungen   Geschichte   des   Klubs,   sowohl   bei   den   Vorbereitungen   wie   auch   bei   den Auftritten.   Alles   war   neu,   man   wartete   ungeduldig   auf   den   grossen   Anlass.   Zudem   waren   die   Feste   kleiner,   persönlicher, einfacher   in   der   ganzen   Aufmachung,   dafür   intensiver   in   der   Wahrnehmung,   im   Erleben.   Von   allen   Festen   kehrte   der Jodlerklub mit der Höchstnote “ sehr gut ” heim. 1963 ZSJV Zug erste Teilnahme an einem Jodlerfest. Mitwirkung am Umzug 1964 ZSJV Schwyz Publikum bewertete die besten Naturjodelvorträge. JK-Giswil im 1.Rang - mit den meisten Punkten 1965 EJV Thun unser erstes Eidgenössisches Jodlerfest 1966 ZSJV Horw 1967 ZSJV Kerns 1968 EJV   Winterthur 1969 ZSJV Schüpfheim erster Einsatz unseres Dirigenten Edi Gasser als “Kampfrichter” (heute Jury) 1970 ZSJV Buochs 1970 BKJV Frutigen Besuch am Berner Unterverbandsfest, Mitwirkung am Umzug. Thema: “Älplerchilbi” 1971 EJV Freiburg Jodlerklub Giswil als einziger Vertreter aus Obwalden 1972 ZSJV Luzern  Jubiläumsfest: 50 Jahre ZSJV / Fest ohne Klassierung / Mitwirkung am Jubiläums-Festspiel 1974 ZSJV Altdorf während des Festes Geburt Ruedi Rymanns Sohn Peter 1975 EJV Aarau 1976 ZSJV Sarnen 1978 EJV Schwyz 1979 ZSJV Willisau Dirigent Edi Gasser amtete in Willisau als Hauptberichterstatter  (Gesamt-Obmann) 1980 ZSJV Küssnacht 1981 EJV Burgdorf 1982 ZSJV Stans 1983 ZSJV Einsiedeln 1984 EJV St. Gallen verbannt ins Olma-Gelände, wenig Bezug zur Stadtbevölkerung. 1985 ZSJV Sursee 1985 BKJV Interlaken Von den 23 besuchten Jodlerfesten sang der Klub 18 Naturjodel und 5 Jodelllieder. Neben den Klub-Auftritten stellten sich auch Solisten, Duette, Fahnenschwinger und Alphornbläser aus unserem Klub, sowie weitere Interpreten aus den Jodlerfamilien in diesen ersten 25 Jahren der Jury. Einzelauftritte Ruedi Rymann (14 UV, 4 EJV) Edi Schrackmann (4 UV) Hans Obertüfer (12 UV, 8 EJV) Käthy Rymann (4 UV, 3 EJV) Peter Ming (3 UV, 1 EJV) Sepp Ming (1 UV) Ruth Rymann (2 UV, 1 EJV) Martha Schrackmann (3 UV, 1 EJV) Duette Ruedi Rymann-Trudy Abächerli (5 UV, 1 EJV) Ruedi Rymann-Toni Vogler (4 UV, 1 EJV) Ruedi Rymann-Käthy Rymann (2 UV, 1 EJV) Ruedi Rymann-Ruth Rymann (1 UV, 1 EJV) Ruedi Rymann-Klaus von Rotz (2 UV, 1 EJV) Klaus von Rotz-Sepp Ming (1 UV, 1 EJV) Klaus von Rotz-Peter Ming (2 UV) Klaus von Rotz-Sepp von Rotz (4 UV, 1 EJV) Sepp Ming-Peter Ming (4 UV, 2 EJV) Käthy Rymann-Sepp Ming (5 UV) Röösli Isidor-Frieda Bundi (8 UV, 3 EJV) Isidor Röösli-Ruedi Renggli (5 UV, 1 EJV) Ruth Rymann-Ernst Jakober (1 UV) Annemarie u. Silvia Rymann (2 UV, 1 EJV) Fahnenschwinger Otto Abächerli-Halter (8 UV, 4 EJV) Nufer Isidor (4 UV) Niklaus Studer (11 UV, 3 EJV) Urs Abächerli (16 UV, 2 EJV) Alphornbläser Hans Obertüfer (7 UV, 3 EJV) Handorgelbegleiter hatten grossen Anteil an den Erfolgen der Interpreten:  Hans Enz  -  Hans Della Torre  -  Toni Vogler  -  Peter Berchtold  -  Robi Emmenegger  -  Josef Halter UV = Unterverbandsfest EJV = Eidgenössisches Jodlerfest
1960 - 1985   Besuchte Jodlerfeste
nächste Seite
Seite zurück
Der Besuch eines Jodlerfestes in den ersten fünfundzwanzig Jahren sind unvergessliche Erlebnisse. Mit wenig Ausnahmen gab es nie grosse Diskussionen, ob Teilnahme ja oder nein, man wollte mitmachen. Besonders bewegte Momente waren die ersten Feste in der jungen Geschichte des Klubs, sowohl bei den Vorbereitungen wie auch bei den Auftritten. Alles war neu, man wartete ungeduldig auf den grossen Anlass. Zudem waren die Feste kleiner, persönlicher, einfacher in der ganzen Aufmachung, dafür intensiver in der Wahrnehmung, im Erleben. Von allen Festen kehrte der Jodlerklub mit der Höchstnote “sehr gut” heim. 1963 ZSJV Zug erste Teilnahme an einem Jodlerfest. Mitwirkung am Umzug 1964 ZSJV Schwyz Publikum bewertete die besten Naturjodelvorträge. JK-Giswil im 1.Rang - mit den meisten Punkten 1965 EJV Thun unser erstes Eidgenössisches Jodlerfest 1966 ZSJV Horw 1967 ZSJV Kerns 1968 EJV   Winterthur 1969 ZSJV Schüpfheim erster Einsatz unseres Dirigenten Edi Gasser als “Kampfrichter” 1970 ZSJV Buochs 1970 BKJV Frutigen Besuch am Berner Unterverbandsfest, Mitwirkung am Umzug. Thema: “Älplerchilbi” 1971 EJV Freiburg Jodlerklub Giswil als einziger Vertreter aus Obwalden 1972 ZSJV Luzern  Jubiläumsfest: 50 Jahre ZSJV / Fest ohne Klassierung / Mitwirkung am Jubiläums-Festspiel 1974 ZSJV Altdorf während des Festes Geburt Ruedi Rymanns Sohn Peter 1975 EJV Aarau 1976 ZSJV Sarnen 1978 EJV Schwyz 1979 ZSJV Willisau Dirigent Edi Gasser amtete in Willisau als Hauptberichterstatter  (Gesamt-Obmann) 1980 ZSJV Küssnacht 1981 EJV Burgdorf 1982 ZSJV Stans 1983 ZSJV Einsiedeln 1984 EJV St. Gallen verbannt ins Olma-Gelände, wenig Bezug zur Stadtbevölkerung. 1985 ZSJV Sursee 1985 BKJV Interlaken Von den 23 besuchten Jodlerfesten sang der Klub 18 Naturjodel und 5 Jodelllieder. Neben den Klub-Auftritten stellten sich auch Solisten, Duette, Fahnenschwinger und Alphornbläser aus unserem Klub, sowie weitere Interpreten aus den Jodlerfamilien in diesen ersten 25 Jahren der Jury. Einzelauftritte Ruedi Rymann (14 UV, 4 EJV) Edi Schrackmann (4 UV) Hans Obertüfer (12 UV, 8 EJV) Käthy Rymann (4 UV, 3 EJV) Peter Ming (3 UV, 1 EJV) Sepp Ming (1 UV) Ruth Rymann (2 UV, 1 EJV) Martha Schrackmann (3 UV, 1 EJV) Duette Ruedi Rymann-Trudy Abächerli (5 UV, 1 EJV) Ruedi Rymann-Toni Vogler (4 UV, 1 EJV) Ruedi Rymann-Käthy Rymann (2 UV, 1 EJV) Ruedi Rymann-Ruth Rymann (1 UV, 1 EJV) Ruedi Rymann-Klaus von Rotz (2 UV, 1 EJV) Klaus von Rotz-Sepp Ming (1 UV, 1 EJV) Klaus von Rotz-Peter Ming (2 UV) Klaus von Rotz-Sepp von Rotz (4 UV, 1 EJV) Sepp Ming-Peter Ming (4 UV, 2 EJV) Käthy Rymann-Sepp Ming (5 UV) Röösli Isidor-Frieda Bundi (8 UV, 3 EJV) Isidor Röösli-Ruedi Renggli (5 UV, 1 EJV) Ruth Rymann-Ernst Jakober (1 UV) Annemarie u. Silvia Rymann (2 UV, 1 EJV) Fahnenschwinger Otto Abächerli-Halter (8 UV, 4 EJV) Nufer Isidor (4 UV) Niklaus Studer (11 UV, 3 EJV) Urs Abächerli (16 UV, 2 EJV) Alphornbläser Hans Obertüfer (7 UV, 3 EJV) Handorgelbegleiter hatten grossen Anteil an den Erfolgen der Interpreten: Hans Enz  -  Hans Della Torre  -  Toni Vogler  -  Peter Berchtold  -  Robi Emmenegger  -  Josef Halter UV = Unterverbandsfest EJV = Eidgenössisches Jodlerfest